Klingende Nachtphantasien

Kammerkonzert mit Musik, Tanz & Gesang

Die Musiker des Streichquartetts „Chordophone“ Bettina Witke, Matthias Reichel, Arthur Malinowski und Helfried Knopsmeier laden zu einem abwechslungsreichen Kammerabend ein. Die Schauspielerin Lisa Zschornack als Sprecherin und Sängerin sowie die die beiden Ballettsolisten des Sorbischen National-Ensembles Ohara Clementi und Alexander Bolk runden das Programm mit gemeinsamen Darbietungen ab.

Aus dem großen Schatz der Smolerschen Sammlung erklingen sorbische Volkslieder in einer Bearbeitung von Helfried Knopsmeier. Das anschließende 2. Streichquartett von Henryk Mikołaj Górecki ist voller Energie und Emotionen, was durch improvisierten Ausdruckstanz auch für die Augen erlebbar wird.

Im zweiten Teil des Konzertes entführen die „Adiemus“-Variationen von Karl Jenkins in die Welt der populären Musik. Den Abend beschließend heißt es in „Dobra nóc“: „...da lass die Sorgen weichen, da lass den Spielmann streichen zu tausend guter Nacht...".

 

Das Ensemble „Chordophone“ („Saitenklinger“) formierte sich im Jahr 2006 aus 4 Bautzener Instrumentalisten rund um das Sorbische National-Ensemble, die sich für die Aufführung des „Stabat mater“ von J. B. Pergolesi zusammenfanden. Die Auseinandersetzung mit diesem uralten Text inspirierte die Musiker so sehr, dass in den Jahren danach die gleichnamigen Vertonungen von A. Vivaldi, A. Scarlatti und L. Boccherini folgten. Für die Musiker mit ihren unterschiedlich stilistischen Prägungen und Empfindungen wurde so die gemeinsame Arbeit immer regelmäßiger zur Herausforderung. Das Ensemble setzt sich in seinen Interpretationen hauptsächlich mit der Modulationsfähigkeit des Saitenklangs auseinander, um einerseits homogen verbunden, als auch gegensätzlich und vielfarbig zu musizieren. Immer neue Inspiration schöpft „Chordophone“ dabei aus der Verbindung zu anderen Instrumenten und zur menschlichen Stimme. Das Repertoire umfasst inzwischen Werke von der Renaissance bis hin zur Moderne.

BESETZUNG Ensemble "Chordophone"

Lisa Zschornack, Rezitation und Gesang

Ohara Clementi und Alexander Bolk, Improvisationstanz

 

 

Keine weiteren Aufführungen in dieser Spielzeit.

Empfehlungen