Klangzauber Klassik

Mit Werken von Jenkins, Mozart, Vivaldi und Nagel

Klangzauber Klassik“ ist ein famoses klassisches Konzert mit einer Mischung bekannter Sinfonik und sorbischen Raritäten, interpretiert vom Orchester des Sorbischen National–Ensembles. Das Orchester musiziert auf einem hohen musikalischen Niveau, verfügt über eine gewachsene künstlerische Tradition und spielt in der Besetzung, Solo-Violine (Liv Migdal), Streicher, Cembalo, Hörner und Oboen, wobei das Programm fachkundig und charmant moderiert wird. Als Vertreter der europäischen Klassik erklingt Mozarts Sinfonie Nr. 29 A-Dur. Das Werk gilt als Meilenstein im sinfonischen Schaffen des Komponisten und hat sich schon längst auf den internationalen Konzertbühnen etabliert. Dazu gesellen sich Jan Paul Nagels „Sorbische Tänze“. Sie gehören zu den populärsten Werken des sorbischen Komponisten. Nagels Schaffen zeichnet sich besonders durch die Verbindung sorbischer Folklore mit der Musik des 20. Jahrhunderts aus. Mit Karl Jenkins „Palladio“ besticht das Programm mit einer weltbekannten Filmmusik, die mit Finesse und eingehender Melodik glänzt. Im großen Finale führt das Orchester des Sorbischen National–Ensembles durch Antonio Vivaldis „Vier Jahreszeiten“. Die vier Violinkonzerte sind fest im Repertoire großer Konzertgeiger verankert und verbreiten ihren ganz eigenen Klangzauber. Ein Programm mit vielen berührenden Momenten, ein intensives Klangerlebnis mit Anspruch und hohem Unterhaltungswert.



Pressereferenzen

Chor und Orchester des Sorbischen National-Ensembles

Musikalische Leitung: Andreas Pabst

Keine weiteren Aufführungen in dieser Spielzeit.


Impressionen

© Ivana Miklosova, Holger Hinz, Martin Pižga