Argentinische Nächte

Musikfest Schmochtitz

Gerne wäre man dabei gewesen, als Astor Piazzolla, aus Paris zurückgekehrt, seine Tangorevolution begann: Jazzige Rhythmen, Klänge bis hin zum Rock und barocke Huldigungen an Bach mischte er so provokant in den ehrwürdigen Tanz ein, dass die Gralshüter des traditionellen Tango in Argentinien Sturm liefen. Heute muss man die „neuen Tangos“ des 1992 verstorbenen Altmeisters nicht mehr verteidigen. Im Gegenteil – die Künstlerinnen und Künstler des Sorbischen National-Ensembles sowie die argentinischen  Musiker und Tänzer des Orquesta Municipal de Tango „Ciudad de la Plata“ bringen Leidenschaft, Dramatik, Erotik und Heftigkeit des „Nuevo Tango“ auf die Bühne. Argentinien ist jedoch weit mehr als nur Tango. Sinfonische Kompositionen Alberto Ginasteras, welcher übrigens Kompositionslehrer Piazzollas war, bereichern das Programm ebenso wie Folklorestücke der Zamba, einer Verschmelzung von Tanz und Musik europäischer Einwanderer und südamerikanischer Ureinwohner. Klangkräftige Unterstützung erhalten die Künstlerinnen und Künstler von den Musikern des Bautzener Ensembles „Tango Misterio“ und ihrer Sängerin Adriana Macchi.
Nach den traumhaften „Mondnächten“ lädt der Verein „Via Regia Musikevents e.V.“ gemeinsam mit dem Sorbischen National-Ensemble unter der Leitung von Judith Kubitz erneut  zum „Musikfest Schmochtitz“ unter der beeindruckenden Kulisse des Bischof-Benno-Hauses ein.
Am Sonntag findet an gleicher Stelle der Familientag statt. Eröffnet wird er um 14 Uhr mit den jungen Tänzerinnen und Tänzern der Kindertanzgruppe des Sorbischen National-Ensembles „Łužičanka“. Um 15 Uhr erklingen heitere Lieder mit dem Kinder- und Terzetten-Chor der Kreismusikschule Bautzen. Ab 15.30 Uhr begleitet die Bigband 50plus aus Dresden weiter den Nachmittag. Verschiedene Stände und Attraktionen wie Hüpfburg, Bücherstände, die Feuerwehr, Basteln und Malen laden Jung und Alt zum Mitmachen und Mitfeiern ein.

Mehr Informationen:

https://www.musikfest-schmochtitz.de/index.php?id=2

 

 

Musikalische Leitung: Judith Kubitz

Choreographie: Celia Milan, Mia Facchinelli

Choreinstudierung: Andreas Pabst

Dramaturgie: Helfried Knopsmeier, Tomas Kreibich-Nawka

Technik: B.EST, Barfknecht-Event Support Total, Gebauer und Barfknecht GbR

Ausstattung: Kathleen Grunau

Mitwirkende:
Ballett, Chor & Orchester des Sorbischen National-Ensembles

Orquesta Municipal de Tango „Ciudad de La Plata“ (Argentinien)

Tango Misterio

Gesangssolistin: Adriana Macchi

Laien-Projektchor

Moderation: Kristina Nerad

Keine weiteren Aufführungen in dieser Spielzeit.