LAB F - Laboratorium für sorbische traditionelle Musik

das Kralsche Geigenspielbuch als Inspirationsquelle

Das Sorbische National-Ensemble lädt ein zu einer Folklore-Werkstatt unter der Leitung des renommierten polnischen Musikethnologen, Komponisten und Musikers Maciej Rychły. Unterstützt wird er dabei von seinen langjährigen musikalischen Weggefährten Elisabeth Seitz (Psalterium/Hackbrett) und Mateusz Rychły (Gitarre).

Das nach seinem letzten Besitzer benannte „Kralsche Geigenspielbuch“ - eine im europäischen Kontext unikate Quelle - gilt als die älteste Niederschrift sorbisch-wendischer Volks- und Tanzmelodien und soll in Auszügen als inhaltliche Grundlage der Werkstatt dienen. Eingeladen sind alle Instrumentalisten, die sich leidenschaftlich mit der sorbisch-wendischen Folkloretradition beschäftigen und überdies ein Interesse daran haben, diese weiterzuentwickeln. Das Notenmaterial wird nach Anmeldung durch das Sorbische National-Ensemble zur Verfügung gestellt.

Maciej Rychły – ein hervorragender Kenner der Volksmusiktraditionen und Folkloreszenen besonders Ost- und Südeuropas – hat eine Auswahl von Melodien aus dem kralschen Geigenspielbuch zusammengestellt. Die teilnehmenden Instrumentalisten sollten sich auf dieser Grundlage vorbereiten und ihre Bearbeitungsvorschläge in der Werkstatt beim Musizieren, Proben und Erarbeiten einbringen. Ziel ist es, gemeinsam zu musizieren und zu improvisieren und das Ergebnis öffentlich in einem Abschlußkonzert zu präsentieren. Die Werkstatt und das Abschlußkonzert sollen zudem multimedial dokumentiert werden.

Das öffentliche Abschlusskonzert findet am 3. April 2022 im Steinhaus in Bautzen statt. Im Anschluss gibt es ein Konzert der Mentoren Maciej Rychły, Elisabeth Seitz und Mateusz Rychły.

Impressionen

© Stefan Zuschke